Die DEVIL MAY CRY Historie



Ob Videospiel-Designer Hideki Kamiya wohl ahnte, welche hohen Wellen eine scheinbar simple Entscheidung schlagen würde?


Denn anstatt die Entwicklung eines völlig neuen, von den Wurzeln der Vorgänger völlig befreiten Resident Evil-Nachfolgers gradlinig fortzusetzen, entschied er sich auf halber Strecke für einen einschneidenden Bruch: Hier sollte keine Fortsetzung, sondern eine völlig neue IP entstehen. DEVIL MAY CRY ward geboren.


17 Jahre später blickt die Reihe auf eine lange Historie zurück und lädt am 13. März mit einer brandneuen HD Collection zum Eintauchen in die Vergangenheit ein. Ein perfekter Zeitpunkt, um ebenfalls zum Startpunkt zurückzukehren und die Höhe- und Tiefpunkte der Reihe unter die Lupe zu nehmen.


Ready to rock? Dann greift euch Ebony und Ivory und ballert euch mit mir durch die dämonische Chronologie der Devil May Cry-Reihe!



Die Spielregeln


Bevor ich mich jedoch zu den Anfängen begebe und anschließend beim derzeit aktuellsten Teil der Reihe lande, möchte ich einige Sachen festhalten.


Hierbei handelt es sich um keine Testreihe, keine Analyse, kein von Capcom vorgeschlagenen Special. Das ist ein persönlicher Blick auf eine Videospiel-Reihe, die mich einen Großteil meines Lebens begleitet, mir viel Freude bereitet und mir meinen ersten und bis heute einzigen Nickname in der Onlinewelt gebracht hat.


Darum folgen hier keinen typischen Test-Konventionen. Wer sich also über das Gameplay oder gar die Qualität der HD Collection informieren möchte, der wirft im Laufe der Woche einen Blick auf unsere Seite – denn da wird definitiv ein Test nachgereicht!


DmC – Devil May Cry wird ebenfalls außer Acht gelassen. Ich möchte mich auf die Hauptreihe mit dem altbekannten Dante, der über mehrere Jahre etablierten Rahmenhandlung der Serie konzentrieren und werde somit weder auf Romane, noch Animes noch US-Titel eingehen.