Berichte aus der Kategorie „Game Reviews“

  • Dragon Quest XI: Streiter des Schicksals
    44 50 Punkten
    1,7
    gut
    Noch keine Empfehlungen!



    Zurück zu den JRPG-Wurzeln als ultimative Erfolgsformel!


    Deutsche Fans mussten sehr lange warten, bis sie einen vollwertigen Hauptableger der weltweit bekannten und beliebten Dragon Quest-Reihe endlich wieder auf einer Heimkonsole spielen durften. Immerhin folgten nach dem Playstation-2-Release von Dragon Quest VIII im Jahr 2006 entweder 3DS-Titel, Musou-Spin-Offs (beide mit deutscher Veröffentlichung) oder gar ein MMO-RPG (Japan only).


    Mit Dragon Quest XI: Streiter des Schicksals endet jetzt nicht nur die Konsolen-Durststrecke, gleichzeitig feiert Square Enix auch die Rückbesinnung auf traditionelle JRPG-Tugenden, die viele Zocker bereits seit frühster Kindheit mit sich tragen.


    Geglücktes Vorhaben oder katastrophaler Rückschritt in angestaubtes Terrain? In unserem Test verraten wir es euch!



    Das kennen wir doch?


    Ein ganz normaler Dorfbewohner? Mitnichten! Denn der stumme Hauptheld von Dragon Quest XI: Streiter des Schicksals ist – wie sollte es bei einem typischen

    [Weiterlesen]
  • Monster Hunter Generations Ultimate
    40 50 Punkten
    2,4
    befriedigend
    Noch keine Empfehlungen!



    Keine Hilfestellung für mobile Monsterjagden!


    2017 gingen außerhalb Japans lebende Switch-Besitzer noch leer aus, nun hat Capcom doch noch ein Herz und veröffentlicht den 3DS-Port Monster Hunter Generations Ultimate auch in anderen Gefilden.


    Und während Monster Hunter: World uns (vor allem zu Beginn) noch regelrecht ans Händchen genommen und uns mit feinsten Tutorial gut vorbereitet in die Danger Zone geschickt hat, wissen Kenner des Generations-Originals jetzt schon: Diese Monsterjagd wird definitiv kein Zuckerschlecken!

    Hier wird man nämlich nur an der Hand genommen, um anschließend ohne jegliche Vorwarnung ins Getümmel geschmissen zu werden.



    Komfort ade, hallo Herausforderung


    Letztes Jahr stellte Monster Hunter: World die Gamer-Welt ohne jede Frage auf den Kopf. Neue Welten, fantastische Grafik und komfortable Gameplay-Neuerungen erfreuten Anfänger sowie Veteranen gleichermaßen und katapultierten den Ableger direkt an die Spitze der Verkaufscharts.


    Kein Wunder!

    [Weiterlesen]
  • Hyrule Warriors: Definitive Edition
    39 50 Punkten
    2,6
    befriedigend
    Noch keine Empfehlungen!



    Wenn Dynasty Warriors auf Zelda trifft...


    Die Musou-Welle reißt nicht ab. Nachdem bereits One Piece, Fist of the North Star oder auch Berserk mit der altbekannten Dynasty Warriors-Formel in ein neues Gameplay-Gewand gehüllt wurden, folgt nun auch Zelda dem Trend.


    Nunja, nicht wirklich. Immerhin erschien Hyrule Warriors bereits für die Wii U und in einer erweiterten Fassung anschließend auch für den 3DS.


    Nun folgt mit der Definitive Edition das ultimative Gesamtpaket für die Nintendo Switch. Und ob dieses einen erneuten Kauf wert ist oder nur Neulingen zu empfehlen ist, das verrate ich euch mit erhobenem Masterschwert im Test.



    Musou bleibt bei seinen Leisten


    Das Musou-Genre begleitet mich schon gefühlt seit meiner allerersten Spielstunde. Dynasty Warrios kommt mir dabei direkt in den Sinn – ein Klassiker, den wohl jeder schon mal gespielt hat.


    Und dennoch habe ich das Gefühl, dass sich das Spielprinzip auch nach so vielen Jahren kaum verändert hat. Man steuert

    [Weiterlesen]
  • Detroit: Become Human
    42 50 Punkten
    2,1
    gut
    Noch keine Empfehlungen!



    Emotionale Daseinsfindung mit Tränen-Garantie


    Videospielentwickler Quantic Dream kann eine Sache sehr gut: Mir mit fiesen Entscheidungen und emotionalen Momenten so richtig den Tag vermiesen. Und gleichzeitig meine Tränendrüsen ordentlich in Anspruch nehmen.


    Mit Detroit: Become Human wollen die Fieslinge mich allerdings erneut in die verzwickte Entscheidungsmühle werfen und neben einer erneut tiefgehenden Handlung gleichzeitig auch an der Gameplay-Front ein neues Level erreichen.


    Ob das wirklich gelungen ist? Ich habe mich mit ausreichend Zeit, emotionalem Panzer und Taschentüchern bewaffnet und liefere euch hier die Antwort!




    Alles begann mit einem Kurzfilm


    2012 veröffentlichte Quantic Dream einen Kurzfilm namens Kara, der die Geburt eines weiblichen Androiden begleitete. Mit der Objektifizierung seines Daseins konfrontiert, zeigte der Android urplötzlich Emotionen und wurde gnadenlos zur Vernichtung freigegeben. Ein Vorgang, der nur durch das emotionale

    [Weiterlesen]
  • Yakuza 6: The Song of Life
    46 50 Punkten
    1,4
    sehr gut
    Noch keine Empfehlungen!



    Das emotionale Ende einer Legende


    Wir erinnern uns an die ersten PS2-Schritte, die wir 2005 in Yakuza als Kazuma Kiryu, dem legendären Drachen von Dojima, tätigen durften. Und auch an die zahlreichen Nachfolger, in denen das Band zwischen uns und dem wortkargen, aber heldenhaften Protagonisten immer stärker wurde.


    Nun halten wir nach so vielen Jahren Yakuza 6: The Song of Life und damit gleichzeitig das Ende der Geschichte rund um Kiryu in unseren Händen.


    Und verraten euch in unserem Test, warum wir diesen Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge erlebt haben.



    Keine Ruhe für Kazuma Kiryu


    Die Yakuza-Reihe orientierte sich stets an einem roten Faden: Kazuma Kiryu, der sich als erbitteter Kämpfer in der Unterwelt Tokios einen Namen machte, dieses Leben aber hinter sich lassen wollte. Durch seinen Ruf jedoch immer wieder auf ebenso gnadenlose wie auch blutige Art und Weise hineingezogen wurde.


    In Yakuza 6: The Song of Life sieht sich Kiryu nach Absitzen

    [Weiterlesen]
  • A.O.T. 2
    41 50 Punkten
    2,3
    gut
    Noch keine Empfehlungen!



    Ordentlich aufgemotzte Titanen-Jagd


    A.O.T. Wings of Freedom haben wir 2016 mit einem lachenden und einem weinenden Auge erlebt. Einerseits war es toll, Titanen endlich auf der PS4 erledigen zu dürfen. Andererseits war das Ganze mit etlichen Schwächen behaftet, was dieses Erlebnis spürbar trübte.


    Omega Force scheint die Flinte damit aber noch nicht ins Korn geworfen zu haben und veröffentlicht mit A.O.T. 2 nun einen Nachfolger, der die Schwächen ausmerzen und endlich das erhoffte Jäger-Erlebnis liefern soll.


    Vorhaben gelungen? Das erfahrt ihr im Test!



    Titanen-Kampf aus neuer Perspektive


    Anstatt sich einfach auf die zweite Staffel des gleichnamigen Animes zu konzentrieren, dreht Entwickler Omega Force mit A.O.T. 2 die Uhren gleich zurück und beginnt erneut am Beginn der mittlerweile weltweit bekannten Attack on Titan-Handlung. Innovationslos? Mitnichten!


    Dieses Mal erlebt ihr das Abenteuer nämlich nicht als Protagonist Eren, sondern baut euch euren eigenen Helden

    [Weiterlesen]
  • Meisterdetektiv Pikachu
    38 50 Punkten
    2,7
    befriedigend
    Noch keine Empfehlungen!



    Klein, gelb, elektrisierend – und jetzt auch Detektiv!

    Kult-Pokemon Pikachu begleitet uns seit unserer Kindheit. Als treuer Begleiter von Trainer Ash war dieser immerhin in jeder Folge vertreten und eroberte mit einer gekonnten Mischung aus emotionalen, humorvollen und putzigen Momenten problemlos unsere Herzen.


    Nun bricht aber eine neue Ära an! Denn niedliches Pika, Pika gehört der Geschichte an, jetzt ist Pikachu Detektiv, spricht mit tiefer Stimme und süffelt genüßlich seinen Kaffee.


    Klingt komisch? Funktioniert bei Meisterdetektiv Pikachu entgegen jeglicher Erwartungen jedoch hervorragend!



    Etwas ist faul in Ryme City


    Ryme City soll die Antwort bringen. Immerhin ist Tim Goodmans Vater hier vor zwei Monaten spurlos verschwunden. Doch wo fängt man in solch einer gigantischen Metropole an zu suchen? Eine Antwort, die Tim nur von einer Poke-Person bekommen kann: Meisterdetektiv Pikachu!


    Bereits nach wenigen Minuten trifft er nämlich das smarte Pokemon, das sich mit

    [Weiterlesen]
  • Devil May Cry: HD Collection
    39 50 Punkten
    2,6
    befriedigend
    Noch keine Empfehlungen!



    Weiterhin schlagkräftiger Dämonenjäger mit schmerzendem HD-Rücken.


    2012 gab Capcom PS3-Besitzern mit einer schicken Collection die Möglichkeit, die drei Playstation 2-Abenteuer von Dämonenjäger Dante gebündelt auf der Current-Gen-Konsole zu erleben. Für DMC- und Action-Fans ein wundervoller Traum, der nur von kleineren technischen Ungereimtheiten geschmälert wurde.


    Sechs Jahre später befinden wir uns inmitten der nächsten Konsolengeneration. Und bekommen von Capcom jetzt die Devil May Cry: HD Collection spendiert, die uns die dämonische Welt auch auf der PS4 eröffnet.


    Und warum hier pure Freude und schmerzhafte Enttäuschung nah beieinander liegen, das verraten wir euch im Test!




    Unverändert stark


    Halten wir zu Beginn eine Sache fest: Inhaltlich hat sich bei den drei Devil May Cry-Teilen auch mit der neuen HD Collection nichts getan. Und wieso auch – immerhin funktioniert das stylische Zerlegen garstiger Dämonen auch heute noch optimal.


    Als Dante – in Part

    [Weiterlesen]
  • The Seven Deadly Sins: Knights of Britannia
    33 50 Punkten
    3,4
    ausreichend
    Noch keine Empfehlungen!



    Manchmal hilft auch eine ordentliche Portion Schwein nicht mehr.


    In einem gigantischen Anime-Meer fällt es schwer, wirklich herauszustechen. Gerade mit gigantischen Fischen wie One Piece, Dragonball, Naruto und Co. ist das aber auch kein Wunder.


    Dementsprechend dürfte es niemanden wundern, dass Seven Deadly Sins in Deutschland noch keinen so hohen Stellenwert genießt. Klar, unsere Community wird davon sicherlich bereits oftmals gehört haben, abseits der Gaming-Gemeinde sind Meliodas und Co. jedoch noch recht unbekannt.


    Umso dankbarer sind wir, dass Bandai Namco diesem Zustand tapfer den Kampf ansagt und den ersten Konsolentitel The Seven Deadly Sings: Knights of Britannia auch in die deutschen Händlerregale bringt.


    Nun steht dem Siegeszug der Serie nichts mehr im Weg! Oder vielleicht doch?



    Mit sprechendem Schwein auf Rittersuche


    Bereits beim damaligen Lesen der ersten Seiten hatte sich Seven Deadly Sins einen Platz in unseren Herzen gesichert. Immerhin geht der

    [Weiterlesen]
  • Shadow of the Colossus
    47 50 Punkten
    1,3
    sehr gut
    Noch keine Empfehlungen!



    Wenn ein Meisterwerk noch meisterhafter wird.


    Es fällt uns bis heute schwer, Shadow of the Colossus zufriedenstellend zu beschreiben. Zu viele Worte, Stärken, nennenswerte Aspekte gibt es, die uns direkt in den Sinn kommen. Wo fangen wir an? Welches unterstreichen wir explizit?


    12 Jahre nach Erstveröffentlichung auf der Playstation 2 dürfen wir endlich einen neuen Versuch wagen, dieses kolossale Meisterwerk in wenige Worte zu fassen. Denn Bluepoint Games, die Meister hinter Remastern wie der Uncharted Collection, der God of War Collection und der Metal Gear Solid HD Collection, geleitet das Werk von Team ICO in eine neue Konsolengeneration.


    Und macht damit eindrucksvoll deutlich, wie wahre Videospielkunst aussieht.



    Wie beim ersten Mal


    Keine langen Einleitungen, keine ausschweifenden Erklärungen, keine langweiligen Charaktervorstellungen. Shadow of the Colossus schickt uns auf eine unheimlich anmutende Reise, bei der Informationen Sparflamme sind.


    Wir sind Wander

    [Weiterlesen]