Disgaea 1 Complete



  • Wenig Neues, aber trotzdem ein höllisch gutes Abenteuer!


    Die einen kriegen ein Kuchen, Entwickler Nippon Ichi Software spendiert ihrem Erfolgshit aus dem Jahre 2003 zum 15-jährigen Jubiläum gleich einen HD-Remaster!


    Disgaea 1 Complete transportiert Serienkenner und -neulinge zu den Anfängen der Reihe zurück, verzichtet dabei jedoch auf eine ellenlange Verbesserungsliste.


    Ob der Nostalgietrip aber dennoch einen Blick wert ist oder gnadenlos im Schatten des im Vorjahr veröffentlichten Disgaea 5 Complete verschwindet, das sagen wir euch in unserem Test.



    Unschönes Erwachen


    Langschläfer bestraft das Leben. Bestes Beispiel: Prinz der Unterwelt Laharl, der nach zwei Jahren aus seinem Schläfchen erwacht und erfahren muss, dass das plötzliche Ableben seines Vaters sein Reich in feindliche Hände gespielt hat.


    Gemeinsam mit dem kümmerlichen Rest seiner Dienerschaft lässt er sich trotz aller Rückschläge aber nicht hängen und sagt den gegnerischen Schergen direkt den Kampf an. Leider kann man diesen mit drei Leuten nicht führen, weshalb Laharls erste Aufgabe schnell feststeht – das Rekrutieren einer Armee!


    Der Weg zum Overlord-Thron ist jedoch gespickt mit gnadenlosen Herausforderungen und mächtigen Rivalen, die sich nicht so einfach in die Knie zwingen lassen. Und als sich dann noch eine völlig andere Gefahrenquelle offenbart, muss Laharl endgültig beweisen, dass er das Zeug zum Herrscher hat.


    Disgaea 1 Complete hat uns bereits nach den ersten Spielminuten daran erinnert, wieso wir den Erstling der fantastischen Strategie-RPG-Reihe zu lieben. Eine Mischung aus abgedrehten Helden, humorvollen Dialogen und jeder Menge, amüsanter Einfälle garantiert ein unterhaltsames Erlebnis allererster Güte, das vor allem Anime-Fans begeistert.


    Dabei stürzt das Craziness-Level zu keinem Zeitpunkt ab, man wird von Anfang bis Ende bestens bei Laune gehalten und bekommt vor allem während einiger verrückter Konversationen vor Lachen regelrecht Magenschmerzen. Und während die zahlreichen Nachfolger ebenfalls eine qualitativ hochwertige Handlung mit einzigartigen Charakteren präsentieren konnten, muss man einfach festhalten: Part 1 trägt hier bis heute definitiv die Krone!




    Quadratisch, praktisch, taktikreich


    Wer Overlord werden möchte, der muss kämpfen. Logisch. Kein Wunder also, dass fulminante Kämpfe gegen rivalisierende Thronanwärter bei Disgaea 1 Complete zum Tagesprogramm gehören.


    Hierbei werdet ihr gemeinsam mit euren Truppen auf ein in mehrere Quadrate geteiltes Schlachtfeld geworfen, das ihr aus isometrischer Perspektive jederzeit im Auge behaltet. Eure Aufgabe ist simpel: Steuert eure Charaktere von A nach B, macht strategisch förderliche Positionen aus und zerlegt die Feinde mit einem kräftigen Angriff.


    Und während das Ganze zu Beginn noch recht einfach von der Hand geht, dreht Disgaea 1 Complete in puncto Schwierigkeitsgrad schnell auf. Wer blind in Richtung gegnerischer Truppen stürmt, führt höchstens das unfreiwillige, spielerische Ableben herbei. Taktisches Vorgehen und gezieltes Ausnutzen der Umgebung steht somit an oberster Stelle.


    Um besonders fiese Feinde in die Knie zu zwingen, könnt ihr gemeinsam mit zwei Helden beispielsweise einen mächtigen Kombo-Angriff ausführen. Oder euren Partner einfach gleich übers Spielfeld schmeißen und den Aufprall zum Anknabbern der feindlichen Lebensleiste nutzen. Auch die verschiedenfarbigen Bodenplatten solltet ihr nicht außer Acht lassen – diese können euch sowie eure Gegner nämlich mit zusätzlichen Stärken oder sogar Schwächen versehen und spielen beim richtigen Taktieren somit eine unverzichtbare Rolle.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Der Hau-Drauf-Spieler wird hier definitiv nicht glücklich. Solltet ihr das stundenlange Eintauchen in die taktischen Tiefen eines Kampfsystems allerdings regelmäßig in die Hobby-Leite der Poesiealben eurer Freunde schreiben, eröffnet euch Disgaea 1 Complete einen wundervollen Spielplatz.




    Level 9.999 ist das Ziel


    Richtige Strategie-RPG-Fans wissen genau: Nur mit Taktik und viel Geschick ist es nicht getan. Erfahrungspunkte müssen her! Disgaea 1 Complete lässt sich hierbei dann auch nicht lumpen: Wer sich ordentlich ranhält und fleißig trainiert, kann nach langer Spielzeit dann sogar das epische Maximallevel 9.999 erreichen. Kein Scherz!


    Laharls Schloss fungiert derweil als euer Hauptquartier, in dem ihre eure Wunden leckt, neue Ausrüstungsgegenstände sowie Waffen beschafft oder völlig neue Kämpfer für eure eigenen Reihen erschafft. Hierbei bekommt ihr immer wieder die Chance, die wichtigsten Attribute eurer Helden zu maximieren, euch für die kommenden Herausforderungen also möglichst effektiv aufzupumpen.


    Die Optimierung eurer Items wird dabei erneut zu unserem persönlichen Highlight – immerhin bekommt ihr hier mit Blick auf die Spieldauer fast schon ein eigenes Spin-Off-Spiel geboten. Anstatt nämlich auf gesammeltes Geld oder Materialien zu setzen, dürft ihr kurzerhand in einen beliebigen Gegenstand eintauchen und euch durch eine Reihe zufallsgenerierter Etagen prügeln.


    Sofern ihr das Ende lebend erreicht, dürft ihr euch nicht nur über eine herrliche Ansammlung an Erfahrungspunkten und Schätzen, sondern auch über eine deutliche Verstärkung eures Items freuen. Und da man diesen Vorgang mit jedem Objekt wiederholen kann, dürft ihr alleine hier locker etliche Spielstunden reservieren.


    Disgaea 1 Complete bombardiert euch mit solchen Zeitfressern, lässt Langeweile aufgrund zahlreicher Möglichkeiten dabei jedoch keinerlei Raum. Wer sich hier also ordentlich austoben und sein ultimatives Super-Team auf die Beine stellen möchte, der darf sich auf herrlich unterhaltsame Monate des Unterwelttrainings freuen.




    Nostalgischer Stillstand


    Disgaea-Fans müssen nun stark sein. An dieser Stellte – der wohl wichtigsten für einen HD-Remaster – haben wir nämlich eine gute, aber auch eine schlechte Nachricht für euch.


    Wenden wir uns zunächst der positiven Seite zu. Während das Original stellenweise noch erschreckend pixelig daherkam, haben die Entwickler bei Disgaea 1 Complete gefühlt an jeder Stelle Hand angelegt und den Charaktermodelle, Umgebungen, Menüs und auch den Dialogen und Zwischensequenzen somit einen dringend nötigen Neuanstrich verpasst.


    Und das kann sich wirklich sehen lassen! Sicherlich bleibt man hinter Genre-Kollegen und vor allem dem aktuellsten Serienableger zurück, dennoch ist der wundervolle Anime-Stil erstklassig gealtert. Vor allem die unterschiedlichen Heldendarstellungen während der Gespräche sehen weiterhin fantastisch aus und sorgen mit schicken Animationen und teils aberwitzigen Gesichtszügen für den einen oder anderen Lacher.


    Leider gibt es da aber noch die negative Seite: Denn damit wären wir schon am Ende der Optimierungsliste angekommen. Zwar haben sich die Entwickler nicht auf das eigentliche Original, sondern auf den bereits erweiterten PSP-Port Hour of Darkness gestützt, bieten Veteranen durch fehlende Neuerungen allerdings keinen wirklichen Anreiz, das Abenteuer erneut anzugehen. Und bei einer Spieldauer von vielen hundert Stunden (wenn man wirklich das Maximum aus seiner Truppe rausholen möchte) werden solche Reize eben tunlichst gebraucht.


    Vor allem Neueinsteiger wird das aber definitiv nicht stören. Sobald man nämlich den abgedrehten, farbenfrohen Höllenritt wagt, dank der teils wundervoll absurden Charaktere lachend am Boden liegt, binnen weniger Minuten dem grandiosen Ohrwurm-Soundtrack summend folgt und von der gnadenlosen Masse spielerischer Möglichkeiten regelrecht erschlagen wird, ist man dem Disgaea-Fieber bereits erlegen. Und verpasst bei der morgentlichen Fahrt ins Büro gerne schon mal seine Station – immerhin MUSS diese Schlacht jetzt noch gewonnen werden!



    Fazit


    Disgaea 1 Complete lädt uns zu einer wundervollen Reise durch die Videospielvergangenheit ein und lässt uns erneut in das ebenso packende wie auch humorvolle Höllenabenteuer von Prinz Laharl eintauchen, wobei sich vor allem Anime-Fans auf ein abgedrehtes Freudenfeuerwerk einstellen können.


    Während der HD-Remaster den Grundstein der Strategie-RPG-Reihe optisch in völlig neuem Glanz erstrahlen lässt, hat man sich spielerisch aber vollständig auf das im PSP-Port aufgebaute Gameplaygerüst verlassen. Und wirft somit vor allem Serienveteranen, die bereits in den Genuss des stark weiterentwickelten Disgaea 5 Complete kommen durften, bei strategischen Manövern das eine oder andere Hindernis in den Weg.


    Wer aber den perfekten Disgaea-Startpunkt sucht, einen mobilen Zeitfresser für lange Bahnfahrten benötigt oder einfach nur ein weiteres Mal den Thron des Overlords anstreben möchte, der kommt Dank fantastischem Humor, gigantischem Umfang und fordernden Taktik-Duellen an Disgaea 1 Complete gar nicht vorbei. Und wird vom teuflischen Soundtrack dann sogar noch bis in den Schlaf verfolgt.

Teilen