Fullmetal Alchemist Brotherhood Vol.1

  • mainscreen-alchemist.png


    Handlung


    Alchemie ist die Wissenschaft vom Verstehen, Zerlegen und der Rekonstruktion von Materie. Doch sie ist keine allmächtige Kunst. Man kann nicht Etwas aus Nichts erschaffen. Für Alchemisten existiert ein großes Tabu: Die Transmutation von Menschen. Diese darf von niemandem versucht werden!


    Als die Brüder Edward und Alphonse Elric versuchen, ihre verstorbene Mutter zu transmutieren, müssen sie den Preis dafür zahlen: Edward verliert seinen rechten Arm und sein linkes Bein und Alphonse seinen kompletten Körper. Während Edward fortan kybernetische Prothesen, eine sogenannte Automail, trägt, wurde Alphonses Bewusstsein in eine kalte, metallene Rüstung transferiert. Um ihre Körper wiederzuerlangen, müssen die Brüder den sagenumwobenen Stein der Weisen finden. Doch die Suche gestaltet sich schwieriger als erwartet, viele Gefahren und bösartige Feinde sind ihnen im Weg...


    screen-01-alchemist.png


    Beinharte Fullmetal Alchemist-Fans waren verwirrt, als Zeichner Hiromu Arakawa im 20. Band seiner weltweit bekannten Serie die baldige Veröffentlichung einer zweiten Anime-Serie ankündigte - immerhin wurde die Reihe bereits im Anime-Format auf den heimischen Bildschirmen ausgestrahlt. Nun blieb die Frage, ob ein Revival der Serie tatsächlich Sinn macht, beziehungsweise ausreichend Mehrwert besitzt. Die Antwort lautet jein.


    Fans werden nämlich die grundlegenden Ereignisse der rasanten Handlung rund um die harmonischen Brüder bereits auswendig kennen, markante oder gar alles verändernde Neuerungen lassen sich nur im Detail erkennen. Hierdurch entsteht zwar keine Langeweile, packende Spannung will sich allerdings ebenfalls nicht einstellen. Immerhin brauchen sich vollkommene Neulinge vor dieser Schwäche keine Sorgen zu haben.


    Kleinere Unterschiede machen sich aber dennoch bemerkbar - und erhöhen spürbar die Freude auf kommende Episoden sowie die Weiterentwicklung im Laufe der folgenden Volumes. Vor allem bei den Charakteren sowie deren Handlungen lassen sich nämlich Unterschiede erkennen, die Brotherhood leicht vom Original abheben und Fans neuen Content liefern. Sprich: Wenn sich das Ganze noch weiter in eine bisher unbekannte Story-Richtung entwickelt, dann sollte man Volume 2 jetzt schon im Auge behalten.


    screen-02-alchemist.png


    Bild


    Fullmetal Alchemist Brotherhood feierte sein Fernsehdebüt vor knapp fünf Jahren - und das sieht man dem Anime auch an! Denn vor allem die Kämpfe können sich mit schicken Animationen, filmreifen Kamerafahrten und kräftigen Farben besonders sehen lassen und machen immer wieder aufs Neue eine verboten gute Figur. Viele Stärken, die auf der Blu-ray natürlich besonders zur Geltung kommen.


    Doch auch an anderen Stellen weiß Brotherhood zu gefallen. Ob nun die Hintergründe, die einzelnen Charaktere oder elegant ins Geschehen eingeflochtene Effekte - alles wirkt wie aus einem Guss, Schwächen machen sich keine erkennbar. Somit lässt sich also auch hier wieder erkennen, dass die Neuauflage eines Animes viele Vorzüge hat. Vor allem optische.


    screen-03-alchemist.png


    Sound


    Für die Synchronisation der ersten Fullmetal Alchemist-Serie zeichnete sich die nahe Düsseldorf angesiedelten G&G Tonstudios, die mit einer passenden Sprecherauswahl sowie einer fantastischen Sound-Abmischung auf ganzer Linie punkten konnte. Kein Wunder also, dass auch Brotherhood in die Hände der Tonstudios fällt. Und dass diese abermals hervorragende Arbeit abliefern.


    Mit einer reichen Auswahl namhafter Synchronsprecher sowie fehlerfrei sowie glaubhaft ins Deutsche übertragenen Dialogen, darf man ohne große Gewissensbisse die übersetzte Variante auswählen. Gerade in Verbindung mit der gelungenen Musikuntermalung ergibt sich hieraus ein nahezu perfektes Sound-Paket, das nur noch vom japanischen Original übertroffen werden kann. Hier klingen die einzelnen Charaktere nämlich noch einen Tacken glaubhafter und passender.


    screen-04-alchemist.png


    Extras


    Zwei Mini-Clips
    Opening und Closing Song
    Bildergalerie
    Trailer
    Umfangreiches Booklet


    In letzter Zeit wurden wir vom Bonusmaterial aktueller Anime-Veröffentlichung ein wenig enttäuscht. Denn trotz zeitnahem Release waren wissenswerte Hinter den Kulissen-Fakten Mangelware, während Trailer zu anderen Produkten im Vordergrund standen. Bei Fullmetal Alchemist Brotherhood sieht das zum Glück anders aus.


    Neben den altbekannten Trailer warten nämlich auch verschiedene Mini-Clips, der Opening- sowie der Ending-Song und eine Bildergalerie auf die Erkundung von Fans. Und wer sich dann auch noch etwas in die heimische Sammlung stellen möchte, der darf sich über ein gut gefülltes Booklet mit etlichen Zusatzinfos sowie eine anschaulich designte Hülle freuen.



    Fazit


    Es ist nicht weiter verwunderlich, dass man beim unerwarteten Remake einer bereits veröffentlichten Anime-Serie zunächst ein wenig skeptisch ist. Fullmetal Alchemist Brotherhood kann die anfänglichen Sorgen jedoch schnell wegfegen und mit einer leicht veränderten Rahmenhandlung, einer gelungenen Technik sowie einem stattlichen Bonusteil vor allem Fans ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Wir sind schon gespannt, ob Volume 2 den vielversprechenden Neu-Release weiter in die richtige Richtung treibt.


    Name: Fullmetal Alchemist Brotherhood Vol.1 [Blu-ray]

    Studio/Verleih: KSM Anime

    Bild: 1,78:1 (1080p)

    Ton: DTS-HD MA 5.1

    Sprachen: Deutsch, Japanisch

    Untertitel: Deutsch

    Laufzeit: ca. 196 Minuten

    Freigegeben ab: 16 Jahren

Teilen