X



  • Handlung

    Ein grausamer und blutiger Kampf um das Schicksal der Welt. Nun endlich auch auf Blu-ray!


    Im Jahre 1999 stehen sich in Tokio die Himmels- und die Erddrachen gegenüber, zwei Gruppen mächtiger Magier. Während die einen für den Erhalt der Menschheit einstehen, wollen die anderen alle Menschen auslöschen.


    Nachdem Kamui nach Tokio zurückgekehrt ist, wird eine Kette unheilvoller Ereignisse ausgelöst, da auf den Schultern des Jungen die Zukunft der Welt lastet. Im Kampf um das Ende der Welt muss er nämlich eine der beiden Seiten wählen.


    Als er eine Entscheidung trifft, um seine Liebsten zu schützen, ahnt er nicht, dass er so alle ins Unheil stürzt.




    Erbitterte Action, tosende Flammen, Zerstörung im Sekundentakt: daran mag man denken, wenn man sich den groben Plot von X durchliest. Immerhin weckt der Weltuntergang gerne solche Vorstellungen.


    X geht allerdings einen ganz anderen Weg. Hier wirft man einen verstärkten Blick auf die facettenreiche Charakterriege, die das erbitterte Duell um die Welt gekonnt weiterführen und mit ihren Schicksal und Beziehungen untereinander eine enorme Emotionsmacht erschaffen, die gleichzeitig die größte Stärke der Rahmenhandlung darstellt.


    Dadurch werden die eigentlichen Kämpfe eher in den Hintergrund gedrückt und machen Platz für emotionale Zwischenspiele, die aber so ausgeklügelt und packend ausfallen, dass man den geringen Actionanteil gerne hinnimmt und stellenweise sogar begrüßt. Man muss halt eben wissen, worauf man sich einlässt.


    Leider ergibt sich dadurch auch eine große Problematik, die sich bei X immer wieder mal vorfinden lässt. So fallen Dialoge gelegentlich etwas zu lang aus und scheinen manchmal sogar einzig das Ziel zu verfolgen, die Episode möglichst weit auszudehnen. Klar erkennbare Längen sind die Folge, fallen aber zum Glück nicht ausufernd aus.


    Ein weiterer Wermutstropfen ist das Ende, das in Komplexität und Emotionen dem Gesamtwerk zwar in Nichts nachsteht, allerdings nicht wirklich abgeschlossen wirkt und viele Fragen offen lässt. Tatsächlich stellt das für X keinen Beinbruch dar, lässt einen aber dennoch mit einem leicht bitteren Nachgeschmack zurück.


    Letztendlich kann man sich das Ganze dann aber eben wie eine Achterbahnfahrt mit einem Solala-Ende vorstellen. Das eher mäßige Ende bleibt zwar in Erinnerung, dafür bleiben die unterhaltsamen 90% aber trotzdem im Kopf. So bleibt X definitiv als wahrer Anime-Klassiker im Kopf, der zeigt, dass Clamp nicht zu Unrecht noch bis heute als eine der festen Größen angesehen wird.




    Bild

    Eines vorweg: Trotz Blu-ray-Auffrischung sieht man X das Alter definitiv an. Ob es nun gelegentliche Animationsprobleme oder die fetten Balken links und rechts vom Bild sind, die ultimative Zellenkur hat der Anime nicht erfahren.


    Angesichts der dennoch recht langen Liste an sichtbaren Optimierungen gestaltet sich das allerdings als gar nicht so großes Problem. Denn mit malerischen Zeichnungen, schicken Charakterdesign sowie imposant in Szene gesetzten Kämpfen werden die visuellen Muskeln noch heute beeindruckend präsentiert. Kein Wunder, immerhin sitzt hier das Hellsing Ultimate-Animationsstudio Madhouse am Zeichnertisch.


    Somit zeigt das Blu-ray-Format mit etwas mehr Schärfe und knalligen Farben doch noch Wirkung und macht wieder einmal deutlich: man sollte nicht immer einfach nur auf das Alter des Animes schauen!




    Sound

    In letzter Zeit dürfen wir oft Blu-ray-Erstveröffentlichungen wahrer Klassiker testen und somit in den Genuss der Sprecherspeerspitze der deutschen Anime-Kultur kommen. X stellt dabei einen weiteren Kandidaten dar.


    Gerrit Schmidt-Foß. Sebastian Schulz oder auch Magdalena Turba haben sich von der enorm hohen Qualität des japanischen Originals nicht abschrecken lassen und liefern eine hervorragende Leistung, die sich definitiv nicht zu verstecken braucht. Dieses Fazit kann man zum Glück auch für die weiteren Haupt- und Nebenfiguren ziehen.


    Kombiniert mit einem starken DTS-HD MA 5.1-Format sowie einem epischen Soundtrack aus der Feder von Komponist Naoki Satou darf man die Anlage gerne lauter drehen und sich auf eine gelungene Soundkulisse freuen, die einen direkt in den erbitterten Kampf um die Zukunft von Tokio zieht. Klasse!




    Extras 


    Sticker
    OVA (30 Minuten)

    Als wir die schick gestaltete Sammlerbox öffneten, ahnten wir Übles. Immerhin fanden wir neben den vier Discs hier nur Sticker vor, Booklet und Poster suchten wir vergebens. An sich kein gutes Zeichen.


    Beim Einlegen der ersten Disc wurden wir dann aber doch eines Besseren belehrt. Immerhin fanden wir hier die auf knapp 30 Minuten angelegte OVA X: Ein Omen vor, die als Prolog zur eigentlichen Haupthandlung dient.


    Sicherlich hätten wir uns auch über Interviews oder eben ein Booklet gefreut. Allerdings erfüllt die OVA gleich einen doppelten Zweck: Sie dient als perfekter Einstieg in die komplexe Haupthandlung und sorgt zudem für noch längere Unterhaltung. Und so muss das letztendlich beim Bonusmaterial auch sein!



    Fazit

    Selbst Jahre nach der Erstveröffentlichung ist X weiterhin ein Anime-Mammutwerk, das in puncto Komplexität definitiv in der Oberliga mitspielt und trotz eines etwas misslungenen Abschlusses durchgehend unterhalten kann.


    Mit der Blu-ray-Veröffentlichung präsentiert Nipponart die optisch opulente Serie in einem nochmals aufgepeppten Gewand, das mit starkem Sound sowie einer zusätzlichen OVA im Bonusmaterial auf ganzer Linie punktet.


    Wem es nach einem kurzen, knackigen Action-Anime dürstet, der ist hier allerdings an völlig falscher Stelle. X nimmt sich viel Zeit für seine Charaktere und wirkt dadurch gelegentlich etwas in die Länge gezogen.


    Gehört unterm Strich aber dennoch in jede richtige Anime-Sammlung!


    Name: X [Blu-ray]
    Verleih:
    Nipponart
    Bild:
    16:9 Pillarbox
    Ton:
    DTS-HD MA 5.1 (Deutsch & Japanisch)
    Untertitel:
    Deutsch
    Laufzeit: ca. 600 Minuten
    Freigegeben ab: 16 Jahren

    Mehr Infos findet ihr hier!

    Für alle Bilder in unserem Test gilt:
    © CLAMP/KADOKAWA SHOTEN/TV (X) PROJECT

Teilen