Bewertungssystem

Berichte

  • Days Gone
    41 50 Punkten
    2,3
    gut
    Noch keine Empfehlungen!



    Wenn Red Dead Redemption 2 auf Last of Us trifft.


    Überambitionierte Exklusivtitel, das kann Sony. Nun will auch das hauseigene Bend Studio sich daran versuchen und liefert mit Days Gone einen Open-World-Titel, der auf den ersten Blick unheimlich bekannt vorkommt (offene Spielwelt, Zombie-ähnliche Gegner, viel zu sammeln und zu entdecken), sich beim ausgiebigen Anspielen jedoch als facettenreiche Wundertüte herausstellt.


    Doch lohnt sich eine Anschaffung dieser Wundertüte tatsächlich oder sollte man das Endzeitszenario dann doch lieber aussetzen und sich anderen Exklusivtiteln zuwenden?


    Ich habe mich für euch auf mein (virtuelles) Bike geschwungen und habe das (virtuelle) Oregon durchforstet, um euch einen (realen) Test und somit die passende Antwort zu bieten – viel Freude!



    Überlebenskampf im Staate Oregon


    Man kennt es: Ein Virus stürzt die Menschheit ins Chaos und ebnet menschlichen Schicksalen den Weg, die zum Dünger für unvergessliche Gaming-Erlebnisse werden.

    [Weiterlesen]
  • Need for Speed Payback
    35 50 Punkten
    3,2
    befriedigend
    Noch keine Empfehlungen!



    Neuer Revival-Versuch mit mäßigem Erfolg


    2015 sollte DAS große Jahr für Need for Speed werden. Immerhin wollte sich der neuste Ableger wieder auf die Wurzeln der namhaften Rennserie berufen und damit alte sowie neue Fans begeistern.


    Letztlich wurde jedoch eh recht enttäuschender Titel auf die Strecke gebracht, der mit etlichen Schwachpunkten und einer Handlung mit höchstem Fremdschäm-Faktor fast gnadenlos an der Wand zerschellte.


    Zwei Jahre später will Entwickler Ghost Games den Wagen wieder auf die Strecke bringen und die Versprechungen nun endlich nun endlich in die Tat umsetzen – und zwar mit Need for Speed Payback!


    Vorhaben geglückt? Das erfahrt ihr in unserem Test.



    Fast & Furious meets Need for Speed


    Erinnert ihr euch noch an Spike, Amy und Travis? Nein? Kein Wunder – immerhin wirkten die Hauptakteure aus Need for Speed von 2015 eher wie gnadenlos überspielte Parodien coole Renn-Dudes und wurden somit rasant aus der Erinnerung verbannt.


    Tyler, Mac und

    [Weiterlesen]